Podium

11. November 2022
Eröffnung durch den Vorsitzenden des Förderverein Buch e.V. & Grußwort eines Vertreters der Stadt Würzburg
Wir verändern uns, und mit uns die Welt. Dies würde bei einem Rückblick auf ein langes Leben jede/r bestätigen. Doch was treibt diese Veränderungsprozesse voran? Beeinflussen die in Wort, Schrift und Bild gefassten Narrative der Kunstschaffenden die Veränderungsprozesse?
Wie viel muss die Freiheit der Literatur wert sein? Spitzwegs Bild vom armen Poeten ist bis heute das Bild der Autorin und des Schriftstellers, wie ihn Politik und Gesellschaft verinnerlicht haben – so, als ob nur der prekär lebende, vom Geld unbeeindruckte Verfasser die besten und unbestechlichsten Worte schriebe.
Wem gehört Identität?
Grenzen(losigkeit) der Literatur
Moderation: Mithu Sanyal (Schriftstellerin, Kulturwissenschaftlerin)
Der Einfluss von Agent:innen und Verlagen auf Werke und Thema
Moderation: Carlos Collado Seidel
12. November 2022
Geschlossene Veranstaltung 12. November | 18:30 Uhr | Rathaus Würzburg „Roman ohne Autor: Künstliche Intelligenz und Literatur“ Vortrag und Empfang  

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Latest Posts
13. Februar 2022
Categories