Wem gehört Identität?

 

12. November | 10:30-11:20 Uhr | Theater am Neunerplatz

Wem gehört Identität?
Grenzen(losigkeit) der Literatur

Wer darf für wen sprechen? Wer darf über wen schreiben? Das sind die Fragen, die zur Zeit in den Feuilletons hoch und runter diskutiert werden. Das Zauberwort heißt „cultural appropriation“ / kulturelle Aneignung und diese ist zu vermeiden. Doch Schreiben ist immer ein In-die-Haut-eines-Anderen-Schlüpfen. Wo beginnt Aneignung und wo hört Wertschätzung auf? Kann es objektive Kriterien geben? Wird unsere Sicht auf die Welt gerade multiperspektivischer oder eingeengter? Oder all das zusammen? Wenn man eines eindeutig sagen kann, dann das: Geschichten, Narrative, Stories werden so ernst genommen wie lange nicht mehr.

Moderation: Mithu M. Sanyal (Schriftstellerin, Kulturwissenschaftlerin)
Keynote: Susanne Fritz (Dramatikerin, Schriftstellerin)
Podiant:innen: Isabel Abedi (Schriftstellerin), Robert Brack (Schriftsteller).

Isabel Abedi
Isabel Abedi
Autorin
Isabel Abedi ist Übersetzerin und Autorin und hat zahlreiche sehr erfolgreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Sie lebt und schreibt in Hamburg.
Robert Brack
Robert Brack
Autor
Robert Bracks Romane standen mehrfach auf der Krimi-Bestenliste, er wurde mit dem Deutschen Krimipreis und dem „Marlowe“ der Raymond-Chandler-Gesellschaft ausgezeichnet.
Susanne Fritz
Susanne Fritz
Autorin
Susanne Fritz schreibt Erzählungen, Romane, dramatische und essayistische Texte. In ihrem Programm Wort-Musik tritt sie mit Musikern aus Neuer Musik und Jazz auf.
Sanyal-Mithu
Dr. Mithu M. Sanyal
Schriftstellerin, Kulturwissenschaftlerin
Dr. Mithu M. Sanyal, Schriftstellerin Kulturwissenschaftlerin und Journalistin. Ihr Debütroman „Identitti“ (Hanser) wurde mit dem Ernst Bloch Preis und dem Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet und stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.
Veranstaltungsdetails