Verändert die Literatur die Welt?

11. November | 19:00-19:50 Uhr | Theater am Neunerplatz

Verändert die Literatur die Welt – oder die Welt die Literatur?

Wir verändern uns, und mit uns die Welt. Dies würde bei einem Rückblick auf ein langes Leben jede/r bestätigen. Doch was treibt diese Veränderungsprozesse voran? Beeinflussen die in Wort, Schrift und Bild gefassten Narrative der Kunstschaffenden die Veränderungsprozesse oder sind es die Veränderungsprozesse, die die Arbeit der Kulturschaffenden beeinflussen? Welche Macht haben unsere Worte und was bedeutet dies für eine Zukunft, in der mächtige Firmen künstliche Intelligenzen erschaffen, die die Arbeit der Urhebenden übernehmen sollen?

Moderation: Janet Clark (Schriftstellerin)
Podiant:innen : Wolf Harlander (Schriftsteller), Jonas Lüscher (Schriftsteller, Philosoph), Nicole Seifert (Bloggerin, Autorin)

Janet Clark
Janet Clark
Autorin
Janet Clark schreibt unter drei verschiedenen Namen Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Dabei kommen zwei Dinge nie zu kurz: Spannung und ein scharfer Blick auf unsere Gesellschaft.
Wolf Harlander
Wolf Harlander
Autor
Wolf Harlander wurde für seinen ersten Thriller »42 Grad« ausgezeichnet mit dem Stuttgarter Krimipreis und der MIMI 2021, dem Publikumspreis des Deutschen Buchhandels.
Jonas Lüscher
Jonas Lüscher
Autor
Jonas Lüschers Werke sind in über 20 Sprachen übersetzt und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er schreibt für verschiedene Zeitungen politische Essays zu den Themen Einwanderung, Sozialstaat, Finanzmarkt und Europa.
Nicole Seifert
Nicole Seifert
Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin
Nicole Seifert arbeitet frei als Autorin, Herausgeberin und Übersetzerin aus dem Englischen. Ihr Literaturblog nachtundtag.blog wurde 2019 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels als bester Buchblog ausgezeichnet.
Veranstaltungsdetails